Feuchteschutz

Wenn nun aber im Schlafzimmer feuchte Wände die Luft verderben, […] dann bekommt ja der Mensch, statt Stoffe zur Beförderung der Gesundheit, nur solche, die dieselbe verderben.“

S. Kneipp, 1821-1897

Wie schon Sebastian Kneipp in obigem Zitat feststellt, sind trockene Bauteile ein wichtiges Kriterium für Schadensfreiheit der Bausubstanz sowie für die Behaglichkeit und Gesundheit der Gebäudenutzer.

Unter Feuchteschutz versteht man einerseits die Begrenzung der dampfdiffusionsbedingten Kondensation auf und in Bauteilquerschnitten, den Tauwasserschutz, die Verhinderung von Konvektion in Bauteilen sowie das Abdichten von Bauteilen gegen schädlichen Einfluss jeglicher Feuchteeinwirkungen von extern. Teile dieser Aufgaben finden sich wiederum in der Planung der Luftdichtheit und des Wärmeschutzes eines Gebäudes sowie in der Planung von Lüftungskonzepten wieder.

Zusammengefasst bieten wir Ihnen zum Feuchteschutz folgende Leistungen an:

  • Feuchteschutzplanung in Verbindung mit Wärmeschutz- und Luftdichtheitsplanung bei sowohl Neubauten als auch im Bestand
  • Beratung und Begutachtung von Bestandsgebäuden
  • Wärmebrückenuntersuchungen 2- und 3-dimmensional zur Vermeidung von Feuchteschäden durch niedrige Oberflächentemperaturen
  • Begutachtung von Pilz- und Schimmelbildungen
  • Planung von Abdichtungen gegen freies Wasser (Schnee, Regen, Oberflächenwasser, Erdfeuchte, Grundwasser, aufsteigende Feuchte)